Die Universidad Complutense de Madrid (UCM) ist eine spanische, staatliche Universität mit 26 Fakultäten und mehr als 30 Forschungsinstituten und wurde 1499 von Kardinal Francisco Jiménez de Cisneros gegründet. Mit über 83.000 Studierenden ist sie die größte Universität Spaniens, eine führende akademische Einrichtung in Lateinamerika und eine der renommiertesten Universitäten in der spanischsprachigen Welt. Mit sieben Nobelpreisträgern unter den Dozenten und Absolventen ist die UCM außerdem eine der führenden iberoamerikanischen Universitäten.

KAICIID und die UCM arbeiten bei gemeinsamen Forschungsprojekten zusammen, insbesondere im interdisziplinären Bereich der Religionswissenschaft, der Friedensforschung und der interkulturellen und interreligiösen Studien. Die UCM hat mit zwei Modulen zum KAICIID-Online-Kurs über interreligiösen Dialog beigetragen. Im Juli 2016 hat KAICIID in Zusammenarbeit mit dem Institut für Religionswissenschaft den Kurs „World Governance: Interreligious Dialogue and Peacebuilding“ (Weltordnung: Interreligiöser Dialog und Friedensstiftung) im Rahmen der Sommerkurse der UCM in El Escorial angeboten, wo der Beitrag des Dialogs und der Religion zum Frieden mit Gelehrten und Vertretern internationaler Organisationen erörtert wurde. KAICIID und UCM habe außerdem gemeinsam an den XI und XII Internationalen Kongressen teilgenommen, die von der Spanischen Gesellschaft für Religionswissenschaften 2016 in Sevilla und 2018 in Saragossa veranstaltet wurden.