[file:field-file-image-alt-text]

KAICIID Gründungsübereinkommen

Das Gründungsabkommen von KAICIID ist ein multilaterales Abkommen, das 2012 von KAICIIDs Gründungsmitgliedstaaten (Republik Österreich, Königreich Saudi Arabien und Königreich Spanien) verabschiedet wurde. Das Abkommen legt das Mandat des Zentrums fest, das in erster Linie den interreligiösen und interkulturellen Dialog stärkt und damit die Achtung, das Verständnis und die Zusammenarbeit zwischen den Menschen begünstigt, die Gerechtigkeit, den Frieden und die Versöhnung fördert und dem Missbrauch der Religion entgegenwirkt, um Unterdrückung, Gewalt und Konflikt zu rechtfertigen. In dem Abkommen werden auch die Organe des Zentrums - der Rat der Parteien, der Verwaltungsrat, das Beratungsgremium und das Sekretariat - eingerichtet und ihre jeweiligen Aufgaben und Zuständigkeiten bei der Erfüllung des Mandats des Zentrums festgelegt. Weitere wichtige Themen des Abkommens sind die Finanzierung des Zentrums, der Status der Beobachter, die Haftung der Mitgliedstaaten, ein Streitbeilegungsmechanismus und die Laufzeit des Abkommens.

 

Klicken Sie hier Vereinbarung auf Englisch und hier Deutsch zu sehen

 

KAICIID Amtssitzabkommen

Das Amtssitzabkommen ist ein bilaterales Abkommen zwischen der Republik Österreich und dem Zentrum. Der Zweck des Amtssitzabkommens besteht darin, den Status des Zentrums in Österreich zu definieren und dem Zentrum die Vorrechte und Immunitäten zu gewähren, die die Parteien dieses Abkommens für notwendig erachten, damit das Zentrum seine Ziele erfüllen und als internationale Organisation fungieren kann. Diese Vereinbarung orientiert sich an ähnlichen Vereinbarungen, die Österreich mit anderen in Österreich ansässigen internationalen Organisationen geschlossen hat. Alle Amtssitzabkommen der Republik Österreich sind hier unter "Amtssitzabkommen" abrufbar.

Klicken Sie hier um die Vereinbarung auf Englisch und hier, auf Deutsch zu sehen.