KAICIID International Fellows-Programm

 

Das KAICIID International Fellows-Programm ist ein einjähriges Bildungs- und Ausbildungsprogramm, das Institutionen dazu befähigen soll, zukünftige Religionsführer durch die Bereitstellung von Ressourcen für das Capacity Building auszubilden. Ziel ist es, dialogische Begegnungen zu fördern, indem diesen Pädagogen die Werkzeuge, Erfahrungen, Netzwerke und das Wissen gegeben wird, um in interreligiösen Dialog zu treten und außerdem dazu in der Lage zu sein, ihre eigenen Schüler darauf vorzubereiten, selbst zu Kursleitern und Führern des interreligiösen Dialogs zu werden. Zusätzlich zur Ausbildung im Bereich des interreligiösen Dialogs lernen die Fellows, wie sie ihre eigenen Schüler im Bereich Konfliktlösung ausbilden können, damit sich diese in ihren Gemeinschaften aktiv für den Frieden einsetzen können.

KAICIID erkennt die wesentliche Rolle von Wissensaustausch zwischen Institutionen religiöser Bildung, die zukünftige Führungspersönlichkeiten ausbilden, und vernetzt diese Institutionen und ausgewählte Pädagogen zum Aufbau einer aktiven, grenzüberschreitenden Gemeinschaft von interreligiösen dialogischen Friedensstiftern.

Austauschprogramme zwischen diesen Institutionen bestehen auf lokaler und regionaler Ebene nur in wenigen Ländern. In den meisten Ländern findet kein solcher Austausch statt, entweder aus Mangel an Interesse, Mangel an Ressourcen oder mangelnder Vielfalt an religiösen Institutionen, die einen solchen Austausch ermöglichen könnten. Außerdem sind aktuelle Konflikte in und zwischen vielen Ländern teilweise auf das Fehlen von umfassenden und institutionalisierten Dialogmöglichkeiten und -praktiken zwischen lokalen Religionsvertreter und Experten zurückzuführen. Schlussendlich ist es, angesichts der steigenden Globalisierung von Religionen, naheliegend, ein internationales Fellows-Programm einzurichten, das sich nicht nur mit diesen Problemen befasst, sondern auch mit der Notwendigkeit des Netzwerkens zwischen Institutionen, die Religionsführer grenzüberschreitend ausbilden, damit der interreligiöse Dialog ein gemeinsames Merkmal jeder religiösen Ausbildung werden kann, unabhängig von der Religion.

Das KAICIID-Dialogzentrum lädt Institutionen, die zukünftige Religionsführer ausbilden, dazu ein, einen oder mehrere ihrer Pädagogen für das KAICIID International Fellows-Programm (KIFP) zu nominieren; dieses einjährige Bildungs- und Ausbildungsprogramm hat folgende Ziele:

1. Stärkung von Institutionen durch das Angebot von Capacity Building um Pädagogen auszuwählen, die:

   a) ihre Schüler über interreligiösen Dialog unterrichten;

   b) ihren Schülern die notwendigen Kompetenzen vermitteln, um aktiv zum interreligiösen Dialog beizutragen und zu Führern auf diesem Gebiet zu werden;

   c) ihre Schüler im Bereich Konfliktlösung ausbilden, damit sie zu aktiven Friedensstiftern in ihren Gemeinschaften werden können.

2. Aufbau eines Netzwerks zwischen diesen Institutionen und ihren ausgewählten Pädagogen zur Schaffung einer aktiven grenzüberschreitenden Gemeinschaft interreligiöser Friedensstifter durch Dialog.

Im Rahmen des Programms haben die Teilnehmer die Möglichkeit, kleinräumige lokale bzw. internationale Initiativen zu entwickeln, sowohl innerhalb ihrer Institution als auch darüber hinaus. Des Weiteren nehmen sie an Dialogveranstaltungen, Vorträgen, Exkursionen und Konferenzen teil oder organisieren diese. Nach Ende des einjährigen Programms werden sie Teil des KAICIID Fellows-Netzwerks. Das Netzwerk verfolgt die weitere Entwicklung der Fellows und investiert langfristig in ihre Nachhaltigkeit als Ressourcen im Bereich des interreligiösen Dialogs und der Konfliktlösung.