"Wir können uns den Luxus still zu sitzen und zuzuhören nicht leisten. Wir müssen handeln"

31 Okt 2019

Am 30. und 31. Oktober fanden sich auf Einladung des KAICIID mehr als 190 Religionsführer, politische Entscheidungsträger, Vertreter der Zivilgesellschaft, Menschenrechtsexperten, Journalisten, Bildungsexperten und Dialogexperten in Wien ein um gemeinsam über Wege zu diskutieren, wie das global wachsende Problem "Hate Speech" erkannt und bekämpft werden kann. Die internationale Konferenz mit dem Titel "“The Power of Words: The Role of Religion, Media and Policy in Countering Hate Speech” fand zu einem Zeitpunkt statt, wo das Phänomen "Hassrede" immer stärker dazu führt, dass überall auf der Welt sozialer Zusammenhalt gestört, Vielfalt unterminiert und Leben zerstört wird.