Loading...

Stellungnahme des Direktoriums des Internationalen Dialogzentrums (KAICIID) nach dem Angriff auf Menschen, die den Kriegsgefallenen in Saudi-Arabien gedachten

15 Nov 2020

 

Der IS hat sich zu dem Angriff auf einen nicht-muslimischen Friedhof in Jeddah, Saudi-Arabien, bekannt, auf dem sich Diplomaten und Auswanderer zum Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs versammelt hatten. Als Reaktion auf den Angriff, bei dem drei Personen verletzt wurden, gibt das multireligiöse Direktorium von KAICIID die folgende Stellungnahme ab:

„Das multireligiöse Direktorium von KAICIID verurteilt jeden Angriff auf eine heilige Stätte und lehnt jeden Versuch extremistischer Gruppen kategorisch ab, Gewalttaten durch Religion zu legitimieren.  Unsere Gedanken sind bei den Verletzten und ihren Angehörigen.

Alle heiligen Stätten bieten Gelegenheit zum friedlichen Gebet und zur Besinnung. Jeder Angriff auf eine solche Stätte ist nichts anderes als ein Akt extremer Feigheit und Kriminalität. Alle Religionen bekennen sich zum Ruf nach Frieden, gegenseitigem Respekt und Dialog.

Mit großer Sorge sehen wir ein erhöhtes Maß an Gewalt, das dieser Gruppe zugeschrieben wird, in der Region wie auch in Europa. Wir rufen alle auf, der Versuchung zu widerstehen, der kulturellen und religiösen Polarisierung nachzugeben, die so offensichtlich ihr Hauptziel ist.“