Nach Entschließungsantrag: KAICIID-Direktorium bekräftigt Mission des Zentrums

13 Jun 2019

Das KAICIID-Direktorium veröffentlichte heute folgendes Statement betreffend den gestrigen Entschließungsantrag im österreichischen Parlament:

“Mit größter Besorgnis hat das KAICIID-Direktorium von den jüngsten politischen Manövern in Österreich erfahren, welche den Rückzug des Landes aus dem Rat der Vertragsparteien zur Folge haben sollen.

KAICIID’s gesetzlicher Rahmen und seine Führung, in der Österreich eine bedeutende Rolle spielt, macht das Zentrum zu einer zwischenstaatlichen Organisation. Als solche verfügt sie über keinerlei Recht, weder rechtlich noch operativ, sich in die inneren Angelegenheiten eines Staates einzumischen.

KAICIID ist weder eine Botschaft noch eine NGO. KAICIID ist nicht der politische Arm irgendeines Staates, auch nicht jener Saudi-Arabiens. Das Zentrum fungiert nicht als Ort, wo Staaten die Möglichkeit haben ihren strategischen Einfluss auszubauen. Der Status einer zwischenstaatlichen Einrichtung ist für KAICIID unerlässlich um seine Mission, die Förderung des interreligiösen Dialogs, verfolgen zu können. Gleichzeitig ist er auch Voraussetzung dafür, dass KAICIID seine Arbeit in einigen der schlimmsten Krisenregionen der Welt durchführen kann.

Da sich die österreichische politische Bühne aufgrund der anstehenden Wahlen weiter aufheizt, ist es zunehmend einfach, KAICIID in ein politisches Narrativ zu drängen das nichts mit dem Status und der Mission der Organisation an sich zu tun hat.

Die Leistungen des Zentrums sprechen für sich. Tausende Menschen wurden weltweit im interreligiösen und interkulturellen Dialog ausgebildet. In von Instabilität geprägten Regionen wurden tausende Arbeitsstunden für Aussöhnung und Verständigung investiert. Das Zentrum verfügt weiters über langjährige Erfahrung als unabhängiger Mediator und Organisator um Regierungen, zwischenstaatliche Einrichtungen, zivilgesellschaftliche Gruppen und NGOs dabei zu unterstützen, den interreligiösen Dialog als probates Mittel zur Erreichung von sozialer Stabilität und Wohlstand zu sehen.

All das wird durch den Schritt dem Zentrum seine Bedeutung abzuerkennen gefährdet. Dies nicht zu verstehen bedeutet grundlegende Fakten und Leistungen bewusst zu ignorieren. Fakten und Leistungen, die selbst durch simple Recherchen über die Aktivitäten des Zentrums offenkundig werden. Wir laden KAICIIDs Kritiker dazu ein, bei der Beurteilung seiner Bedeutung im Bereich des Dialogs die Programme und Aktivitäten, die Gründungsmission und die bisherigen Leistungen der Organisation zu berücksichtigen.“