Direktorium des KAICIID verurteilt Anschlag auf Synagoge

28 Okt 2018

Der multireligiöse Direktorium des Internationalen Dialogzentrums (KAICIID) gab folgende Erklärung zum gestrigen Anschlag auf die „Tree of Life‟-Synagoge in Squirrel Hill, Pittsburgh, PA, USA, heraus. Bei dem Attentat wurden acht Menschen getötet, zu den Opfern zählten drei Polizisten.

 

„Mit seinem Attentat während des wöchentlichen Sabbat-Gottesdienstes in der Synagoge, als das Gebäude voller Menschen war, traf der Angreifer diese Gemeinde mitten ins Herz, indem er versuchte, so viele friedliche Gläubige wie möglich zu verletzen.

Gewalt jeder Art gegen Menschen, die ihr universelles Menschenrecht auf friedliche Ausübung ihres Glaubens wahrnehmen, ist nicht hinnehmbar.

Wir erklären uns mit der jüdischen Gemeinde von Squirrel Hill solidarisch. Wir stehen in der Zeit der Trauer an ihrer Seite und bekräftigen erneut, dass Gläubige aller Religionen das Recht haben, ihren Glauben in Frieden und Sicherheit auszuüben. Jeder Versuch, jemandem dieses Recht mit Gewalt streitig zu machen, ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Unsere Gedanken und Gebete gelten den Opfern dieses abscheulichen Verbrechens sowie deren Freunden und Familien und der gesamten Gemeinde.‟

 

Zum Direktorium von KAICIID:

Das internationale Dialogzentrum KAICIID wird von einem multireligiösen Direktorium geleitet, dem Vertreter von fünf großen Weltreligionen angehören – Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam und Judentum. Die Direktoriumsmitglieder sind: Dr. Hamad Al-Majed, Dr. Kezevino Aram, Seine Exzellenz Bischof Miguel Ayuso, Seine Eminenz Metropolit Emmanuel, Pastorin Kosho Niwano, Seine Tugend Scheich ul-Islam A. Pashazade, Pastor Mark Poulson, Oberrabbiner Rabbi David Rosen und Dr. Mohammad Sammak. Die Mitwirkung dieser religiösen Würdenträger und Experten garantiert die Unabhängigkeit und Objektivität des Dialogzentrums.