Loading...

Erklärung des KAICIID-Direktoriums nach dem tödlichen Angriff in der Basilika Notre Dame in Nizza, Frankreich

29 Okt 2020

Ein Messerstecher hat bei einem Angriff in der Basilika Notre Dame in Nizza am Donnerstag drei Menschen getötet und mehrere andere verletzt.  Der Angriff folgte kurz nach der Enthauptung eines Lehrers vor weniger als zwei Wochen im Pariser Vorort Conflans-Sainte-Honorine. Der Mann wurde aus Vergeltung für einen Akt angegriffen, der als Respektlosigkeit gegenüber einer bestimmten Religion gedeutet wurde.

Als Reaktion auf die Attacke in Nizza gibt das multireligiöse Direktorium des Internationalen Dialogzentrums (KAICIID) die folgende Erklärung ab:

„Das KAICIID-Direktorium verurteilt diesen verwerflichen und feigen Angriff auf ein Gotteshaus und spricht den Familien und Angehörigen der Opfer sein tiefstes Beileid und Mitgefühl aus.

Wir rufen nach diesem und anderen Anschlägen in Frankreich zu Ruhe und Versöhnung auf.  Es darf nicht zugelassen werden, dass solche Handlungen ohne jegliche rationale, religiöse, politische oder soziale Rechtfertigung kulturelle und religiöse Spaltungen in diesem oder einem anderen Land auslösen oder verstärken.

Das Direktorium bekräftigt, dass es keine religiöse Rechtfertigung für Mord geben kann.  Alle Religionen treten für die Unantastbarkeit des Lebens ein. Das Direktorium verurteilt erneut jeden Angriff auf ein Gotteshaus, in dem Menschen das Recht haben, sich in Frieden zu versammeln, um ihren Glauben zu praktizieren.

Wir sprechen dem französischen Volk, das zusammen mit der übrigen Weltgemeinschaft mit den weit verbreiteten wirtschaftlichen und sozialen Verwerfungen infolge der COVID-19-Pandemie zu kämpfen hat, unser tief empfundenes Mitgefühl aus. Wir betonen erneut, dass der Respekt für alle Menschen, über alle religiösen, kulturellen und sozialen Gruppen hinweg, der Schlüssel zu friedlichen und integrativen Gesellschaften ist.“