Loading...

Erklärung des KAICIID-Direktoriums nach dem Angriff auf einen Sikh-Tempel in Afghanistan

21 Juni 2022

Bei einem Angriff auf einen Sikh-Tempel in Kabul, Afghanistan, sind zwei Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. Medienberichten zufolge eröffneten bewaffnete Männer das Feuer, als sich die Gläubigen am frühen Samstagmorgen auf dem Gelände des Gurdwara Karte Parwan versammelt hatten. Der Islamische Staat (IS) hat sich dazu bekannt.

Das interreligiöse Direktorium des Internationalen Dialogzentrums (KAICIID) reagierte auf die Gewalttaten mit der folgenden Erklärung:

"Wir sind entsetzt über den Angriff auf unsere Sikh-Brüder und -Schwestern in Kabul, Afghanistan, und sprechen den Verletzten und den Familien der Opfer unsere tief empfundene Anteilnahme aus. Wir müssen alle Gemeinschaften schützen; Menschen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden, schützen, und die Sicherheit der Religionsausübung für alle gewährleisten. Wir verurteilen alle Angriffe auf heilige Stätten und Gotteshäuser auf das Schärfste und erinnern alle an unsere gemeinsame Pflicht, für Frieden, Toleranz und Menschenrechte einzutreten.

Universelle religiöse Werte, die auf Akzeptanz und Frieden beruhen, erlauben es nicht, Unschuldige aufgrund ihrer Religion, ethnischen Zugehörigkeit oder anderer Identitätsfaktoren zu töten."