Loading...
12 Feb 2020
Riyadh declaration, UNESCO, GCED, SDGs

Das „Regionaltreffen über Staatsbürgerschaftserziehung und gemeinsame menschliche Werte: Von der Theorie zur Praxis", das letzten Monat in Riad, Saudi-Arabien, stattfand, hat eine Erklärung herausgegeben, in der Maßnahmen gefordert werden, die die Vision der UNESCO für eine globale Staatsbürgerschaftserziehung (Global Citizenship Education - GCED) erleichtern sollen.

Die "Riad-Erklärung", die die Ergebnisse der arabischen Region und anderer internationaler Experten für globale Staatsbürgerschaft mit Beiträgen des Internationalen Dialogzentrums (KAICIID) und der UNESCO widerspiegelt, konzentriert sich auf die Bildungspolitik, die Entwicklung von Lehrplänen und Lehr- und Lernpraktiken.

Zu den wichtigsten Empfehlungen der Erklärung gehört die Verwendung von Bildungslehrplänen, um sicherzustellen, dass die Werte der gemeinsamen Staatsbürgerschaft in Lern- und Lehrprozesse eingebettet sind.

Darüber hinaus fordert die Erklärung die UNESCO und ihre regionalen und internationalen Partner auf, sich für eine globale Staatsbürgerschaftserziehung einzusetzen, bei ihrer Umsetzung zu helfen, wo immer dies möglich ist, und Austauschmechanismen einzurichten, die auf ihren jeweiligen Erfahrungen in diesem Bereich basieren.

Die Teilnehmer werden auch aufgefordert, sich an Initiativen zu beteiligen, die von der Entwicklung spezifischer Politiken, wie z.B. spezialisierte Fakultätsausbildung und Online-Lernmöglichkeiten, reichen, um sicherzustellen, dass die Bildung auf gemeinsamen menschlichen Werten basiert.

In der Erklärung wird auch gefordert, dass die Experten bei der Entwicklung von Bildungsprogrammen eine gemeinsame Grundlage für die Vorstellungen von einer gemeinsamen Staatsbürgerschaft finden.

Für den vollständigen Text der Erklärung in englischer Sprache klicken Sie bitte hier: here