Loading...

Die meistgelesenen Geschichten des Jahres

29 Dez 2020

Zum Ende des Jahres 2020 haben wir die Lieblingsbeiträge unserer Leserinnen und Leser über religiöse Führungspersönlichkeiten, KAICIID Fellows und andere inspirierende Menschen gesammelt, die trotz der Pandemie Wege gefunden haben, sich miteinander zu verbinden, zu beten und gefährdeten Menschen zu helfen. Lesen Sie ihre Geschichten unten:

 

 

 

 

 

 

COVID-19 UND RELIGION: NEUE WEGE DES GEBETS, UM JENE IN NOT ZU ERREICHEN


Auf der ganzen Welt haben sich Menschen sozial distanziert oder waren in Quarantäne, obwohl sie spirituelle Unterstützung und Führung suchten. Viele Religionsgemeinschaften haben kreative neue Wege entdeckt, um anderen zu dienen und zu helfen. Klicken Sie hier, um mehr zu lesen.

 

RELIGIÖSE FEIERTAGE IN ISOLATION: BETEN UND FEIERN AUF UNGEWOHNTE WEISE

Trotz Lockdowns und Einschränkungen für Gottesdienste wurden in diesem Jahr wichtige religiöse Feiertage wie Çarşema Sor, Ostern, Pessach, Ramadan und Vesak online gefeiert. Klicken Sie hier, um mehr zu lesen!

 

DIALOG IM ZEITALTER VON COVID-19: DIE DIGITALE KLUFT ÜBERWINDEN

KAICIID und seine Partnerorganisationen haben neue Wege gefunden, Dialog online zu ermöglichen. Sie haben eine virtuelle Gemeinschaft aufgebaut, die auf Vertrauen und Sicherheit basiert und entdeckt, dass der Online-Dialog transformative Beziehungen über Distanzen hinweg fördern kann. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

 

EINE WELTWEITE GEMEINSCHAFT VON FRIEDENSSTIFTERINNEN UND -STIFTERN: WIE DAS PROGRAMM „PFADFINDERDIALOG FÜR DEN FRIEDEN“ DAS VERSTÄNDNIS IN ARGENTINIEN, RUMÄNIEN UND TUNESIEN FÖRDERT

"Wir brauchen den Dialog in allen Bereichen der Gesellschaft, um einen sicheren Raum zu schaffen, um sich selbst und andere kennenzulernen". Hören Sie mehr von Sol Conte, einer inspirierenden Pfadfinderin aus Argentinien, die neue Wege geht und den Dialog unter Pfadfindern und jungen Menschen fördert. Klicken Sie hier, um mehr zu lesen.

 

INTERNATIONALE ORGANISATIONEN ARBEITEN WÄHREND COVID-19 MIT RELIGIÖSEN FÜHRERINNEN UND FÜHRERN ZUSAMMEN, UM GEFÄHRDETE GEMEINSCHAFTEN ZU ERREICHEN

Während Glaubensführer auf die Realitäten der religiösen Praxis in unserer Zeit reagieren, arbeiten gemeinnützige Organisationen, politische Entscheidungsträger und zwischenstaatliche Institutionen mit religiösen Gemeinschaften zusammen, um Pläne zu entwickeln, Strategien umzusetzen und Anleitungen zu geben, was getan werden kann, um die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen des Virus zu mildern. Klicken Sie hier, um mehr zu lesen.

 

Das 7. jährliche Interreligiöse G20-Forum schließt mit Fokus auf COVID-19, Ungleichheit und Klimawandel

Das diesjährige Interreligiöse G20-Forum befasste sich mit der COVID-19-Pandemie, dem Klimawandel, sozialen, ethnischen und wirtschaftlichen Ungleichheiten, ökologischen Herausforderungen, dem Schutz heiliger Stätten und anderen dringenden Themen. Die virtuelle Konferenz brachte mehr als 2.000 Teilnehmer aus mehr als 90 Ländern zusammen. Klicken Sie hier, um mehr zu lesen.

 

RELIGION BEI DER UNO: VON GESCHLECHTERGERECHTIGKEIT BIS ZUM SCHUTZ DER UMWELT – WIE GLAUBENSGEMEINSCHAFTEN NACHHALTIGEN WANDEL HERBEIFÜHREN 

Mehr und mehr werden religiöse Führer und Gemeinschaften als wichtige Partner bei der Erreichung der Agenda für nachhaltige Entwicklung, der Bekämpfung von Ungleichheit und Armut und der Förderung der Geschlechterparität anerkannt. Der Multireligiöse Beirat der UNO hilft, genau das zu tun. Klicken Sie hier, um mehr zu lesen.  

 

Es ist noch nicht zu spät, sich für 2020 zu engagieren

Falls Sie es verpasst haben, die KAICIID-Gemeinschaft war sehr aktiv im #DialogueDespiteDistance, erforschte, wie #ReligionsRespond während der Pandemie, diskutierte, wie man durch #Faith4SDGs zur Entwicklung beitragen kann und ließ sich von unserer Gemeinschaft der #HeroesOfDialogue inspirieren. Klicken Sie hier, um mehr zu lesen.

tags: