Loading...

Das KAICIID-Direktorium erörtert die Projektplanung für 2015

25 März 2015

Bei seiner ersten Routinesitzung in diesem Jahr versammelte sich das KAICIID-Direktorium im KAICIID-Hauptquartier in Wien, Österreich, um den Plan für das Arbeitsprogramm des Dialogzentrums im kommenden Jahr zu überarbeiten.

In dieser Sitzung wurde das Direktorium über den Stand des KAICIID-Programms zur Förderung der sozialen Kohäsion in der Zentralafrikanischen Republik und der Initiative von KAICIID und dem UNDP für Irak und Syrien informiert, die mit einer großen Konferenz im November 2014 eingeleitet worden waren.

Die Planung der anstehenden Konferenzen mit Themen wie sozialen Medien und Pluralismus, der Rolle von Religionsvertretern in der Vorbeugung von Gewaltverbrechen sowie Bildungsinitiativen für Staatsbürgerkunde und politische Erziehung in den arabischen Staaten wurden ebenfalls diskutiert.

Das Direktorium wurde außerdem über den Stand bei der Einführung der KAICIID Peace Map informiert, einer interaktiven Datenbank von Organisationen und Akteuren des weltweiten interreligiösen Dialogs, die im April 2015 veröffentlicht wird.

Das KAICIID-Sekretariat begrüßte ein neues Direktoriumsmitglied, Reverend Mark Poulson, der Bischof Toby Howarth ablöst.

Bischof Toby Howarth sagte: „Ich bin hocherfreut, dass Reverend Mark Poulson im KAICIID-Direktorium den Erzbischof von Canterbury vertreten wird. Mark bringt uns seine jahrelange Erfahrung aus der Arbeit an der Basis in einigen der religiös und kulturell vielfältigsten Gegenden Großbritanniens mit. Er ist ein integrer und weiser Mann, und er ist genau die Person, die unser Zentrum für die so wichtige Arbeit bei der Entwicklung des internationalen Dialogs braucht.“

Das multireligiöse KAICIID-Direktorium, das aus Repräsentanten von Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam und Judentum besteht, trifft sich einmal im Quartal, um die laufende Arbeit des Zentrums zu erörtern.