Loading...

"Council of Parties" ernennt neue KAICIID-Leitung

16 September 2022

Lissabon, 16. September 2022 – Das Internationale Dialogzentrum (KAICIID) hat heute nach einstimmigem Beschluss des Rates der Vertragsparteien seine neue Führung für die nächsten vier Jahre bekanntgegeben. Dr. Zuhair Fahd Jaber Alharthi wird neuer Generalsekretär des Dialogzentrums. Botschafter António Carlos Carvalho de Almeida Ribeiro wurde zum stellvertretenden Generalsekretär ernannt.

Die neue KAICIID-Führung wird ihr Amt am 1. Oktober 2022 antreten und dafür sorgen, dass das Zentrum seiner Mission – die weltweite Förderung des interreligiösen und interkulturellen Dialogs – weiterhin erfolgreich nachkommt. 
 

„Unsere vielen unterschiedlichen Blickwinkel, Kulturen und Religionen sind unsere größte Herausforderung und unsere größte Bereicherung zugleich. Mit Hilfe des interreligiösen Dialogs und einem besseren Verständnis des 'Anderen' können wir zu einer Welt beitragen, die die Vielfalt würdigt und unsere gemeinsamen Werte des Friedens und der Gerechtigkeit hochhält“, so der neu ernannte Generalsekretär, Dr. Zuhair Fahd Jaber Alharthy.

„Viele Organisationen und Menschen sind grundsätzlich bereit, mit anderen in Dialog zu treten. Sie wissen jedoch oft nicht, wie sie damit beginnen sollen. KAICIID bietet zahlreiche Ressourcen, Schulungen und globale Plattformen an, die Institutionen und politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern dabei helfen, den Dialog in alle Aspekte ihrer Arbeit einzubeziehen“, so der neue stellvertretende Generalsekretär, António Carlos Carvalho de Almeida Ribeiro.

Dr. Alharthy war Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Schura-Rates in Saudi-Arabien. Er war Mitglied der Menschenrechtskommission des Landes und des Kuratoriums des König-Abdulaziz-Zentrums für nationalen Dialog. Er schloss ein Master-Studium in Rechtswissenschaften an der Brunel University (UK) und ein Doktorat in Rechtsphilosophie an der University of Kent (UK) ab.

Botschafter Carvalho de Almeida Ribeiro ist ein Berufsdiplomat, der als Generalsekretär des portugiesischen Außenministeriums tätig war und sein Land als Ständiger Vertreter Portugals bei den Vereinten Nationen vertrat. Er war Botschafter Portugals in Argentinien, Ägypten, dem Heiligen Stuhl und dem Souveränen Malteserorden sowie in Österreich.

Über das KAICIID

Ziel des Internationalen Dialogzentrums (KAICIID) ist es, den Dialog und das Verständnis zwischen verschiedenen Religionen und Kulturen in aller Welt zu fördern, Wertschätzung für Diversität zu schaffen, sich für Gerechtigkeit und Frieden zwischen den Nationen und Völkern einzusetzen sowie den Missbrauch der Religion als Rechtfertigung für Gewalt und Verfolgung zu bekämpfen. Das Zentrum besteht aus dem Rat der Vertragsparteien, der sich aus Repräsentanten der Gründungsmitgliedstaaten zusammensetzt (Saudi-Arabien, Österreich, Spanien und der Heilige Stuhl als Gründungsmitglied mit Beobachterstatus), und einem Direktorium, dem Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Religionen angehören (darunter Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam und Judentum).