KAICIID Direktorium verurteilt Attacke auf Koptische Christen

04 Nov 2018

Das Direktorium des Internationalen Dialogzentrums (KAICIID) gab heute folgende Erklärung zu dem Anschlag auf koptische Christen, die auf dem Rückweg von einem Kloster in der ägyptischen Provinz Al-Minja waren, heraus:

„Wir sind von der Nachricht über dieses Attentat tief erschüttert. Dieses Attentat ist eine schwere Verletzung der Menschenrechte und eine Fortsetzung des beunruhigenden Trends, dass Menschen aufgrund ihrer religiösen Zugehörigkeit angegriffen werden.

Die Gemeinschaft der ägyptischen Christen ist immer wieder Ziel von gewalttätigen Angriffen, wie bei einem ähnlichen Anschlag im Mai 2017, bei dem Dutzende von Menschen, darunter auch Kinder, getötet wurden.

Die Diversität religiöser Traditionen ist in jeder Gesellschaft ein kulturelles und spirituelles Gut, das es zu schützen gilt. Es ist nicht hinnehmbar, dass ein Mensch aufgrund seiner religiösen Zugehörigkeit Gewalt durch Nachbarn oder Mitbürger befürchten muss.

Wir sprechen den ägyptischen Christen und Muslimen und allen, die bei diesem schrecklichen Attentat ihre Angehörigen verloren haben, unser tief empfundenes Beileid aus. Wir bieten Seiner Heiligkeit Papst Tawadros, Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche von Alexandria, in dieser Zeit der Trauer unsere Unterstützung an. Seine Heiligkeit Papst Tawadros und die koptische Kirche sind seit vielen Jahren Freund und Partner von KAICIID. Gemeinsam mit ihnen verteidigen wir die Grundsätze der kollektiven Bürgerrechte und der Gleichberechtigung aller Menschen.