Loading...

Überbrückung der Kluft zwischen politischen Entscheidungsträgern und Religionsvertreten

30 August 2015
[file:field-file-image-alt-text]

KAICIID ist der neueste Partner des Friedennetzwerks Network of Religious and Traditional Peacemakers

Wien (OTS) - Das Internationale Dialogzentrum (KAICIID) trat am Sonntag der Kerngruppe des Friedennetzwerks Network of Religious and Traditional Peacemakers bei, der bereits die Mediation Support Unit der UN-Hauptabteilung für Politische Angelegenheiten, die Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen, die Organisation für Islamische Zusammenarbeit, die Finn Church Aid und Religions for Peace angehören.

Das Friedennetzwerk ist ein Zusammenschluss verschiedener Organisationen, das die Vereinten Nationen, Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen, regionale und sub-regionale Organisationen sowie Organisationen der Zivilgesellschaft umfasst.

KAICIID arbeitet mit dem Netzwerk gemeinsam an verschieden Projekten, eines davon ist eine Studie zu den Motivationen, die Personen dazu veranlassen gewaltbereiten extremistischen Organisationen beizutreten.

KAICIID-Stabschef Fahad Abualnasr begrüßte die neue Partnerschaft:
"Es gibt Hunderte Organisationen, die darum bemüht sind Friedensprozesse auf der Welt zu unterstützen, und viele Religionsvertreter unterschiedlicher Religionen, die sich für den Frieden in ihren Gemeinschaften sowie global einsetzen. Zugleich ist die Friedenskonsolidierung für zwischenstaatliche Organisationen und Regierungen von größtem Interesse. Zwischen diesen Akteuren gibt es eine Kluft im Bereich der Kommunikation, des Wissensaustauschs sowie des Informationsaustauschs. Das Friedennetzwerk überbrückt diese Kluft, indem es globales Wissen und Know-how in den Dienst lokaler Projekte zur Friedenskonsolidierung stellt und die lokale Expertise von Religionsvertretern auf politischer Ebene berücksichtigt. Wir sind stolz darauf, uns diesem Besterben anzuschließen."

Über das Friedennetzwerk Network for Religious and Traditional Peacemakers

Das Friedennetzwerk Network for Religious and Traditional Peacemakers wurde mittels der Initiative der Mediation Support Unit der UN-Hauptabteilung für Politische Angelegenheiten ins Leben gerufen, um Organisationen sowie Einzelpersonen, die mit diesen Friedensstiftern zusammenarbeiten, dazu zu ermutigen die Kooperation zu intensivieren, und den Vereinten Nationen beratend zur Seite zu stehen.